Die Chrotta (von wallisisch: Chrwth) gehört zur Familie der Streichlyren. Geschichtlich ist wenig bekannt über dieses Instrument. Es war ein heiliges Instrument der Kelten und Germanen, für die sein Klang magische Wirkung hatte. Im Zuge der Christianisierung Europas wurde die Chrotta nach Norden verdrängt und war zuletzt um 1900 in Wales zu Hause.

 

Heute wird die Chrotta hauptsächlich in der Musiktherapie verwendet. Die Chrotta wird wie eine Schoßgeige gespielt. Ihr leichtes Ansprechen und ihr warmer grundtöniger Klang machen sie sehr beliebt bei Anfängern und Liebhabern alter Musik.