Das Zusammenspiel in größeren und kleineren Musikgruppen ist seit der Gründung des Klang-Holz e.V. wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens.

Es entstehen immer wieder neue Formationen, je nach Interesse und Vorliebe der Mitspieler ... 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitagsmusiker

Die Freitagsmusiker

(seit 2001)

 

Eine Musikgruppe, in der fast ausschließlich die in der Werkstatt gebauten Instrumente erklingen, findet seit etlichen Jahren jeden Freitag abend zum Auftakt des Wochenendes statt. Mehrere Jahre hindurch bildeten den Kern dieser Gruppe die Streicher auf der Chrotta, begleitet von den sanften Akkorden der Lyraspieler.

 

 

Kitharis-Probe

Kitharis 

(2001-2004)

 

Mit seinem Projekt
Alte Lieder - Neue Klänge  war KITHARIS als großes Musikensemble (12 Musiker) des Vereins ein einzigartiges Unternehmen. Die Gruppe brachte frischen Wind in alte Volksweisen. Mit einem musikalisch ungewöhnlichen, etwas verquer frechen Mix aus klassischer Musik, Pop- und Rockelementen entführte KITHARIS den Zuhörer in die Welt der alten Lieder.

Annika_Chrotta

Die ganze Tragik der herzzerreissenden Ballade um die beiden Königskinder, denen das Zusammensein verwehrt ist, die beängstigenden Kräfte des Sturms, der die Ernte bedroht, die beklemmende Angst vor dem Verlust eines geliebten Menschen, die  Sehnsucht des Wanderers nach dem vertrauten Plätzchen, der kämpferische Wille zur Freiheit oder die pure Freude am Tanz... all dies wird in den facettenreichen Interpretationen lebendig.

Der Name KITHARIS stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet ein harmonisches Begleiten des Gesanges. Die einzigartigen Chrotten sind Nachfahren der antiken Lyra, welche man zu Zeiten Homers ´kitharis´ spielte, während man Epen vortrug. Diese Chrotten wurden von Norbert Dobisch in der Werkstatt Klangholz entwickelt und gebaut. 

 

 

 

 

 Das Tanzmusik-Ensemble (klein Kitharis)

(1999-2005)

 

Zu den verschiedensten Anlässen trat diese kleine Gruppe um Norbert Dobisch mit wechselnder Besetzung immer wieder auf und sorgte für fröhliche Stimmung. Jeweils zwei oder drei Streicher fidelten auf der Chrotta virtuos drauf los, während Norbert mit seiner Gitarre und auf der Spandauer Pflöte für den richtigen "Drive" sorgte.

Zum Programm gehörten besonders viele skandinavische und irische Tänze, aber auch andere wunderschöne, meist sehr mitreißende Tanzstücke.

 

 

Die TrommelgruppeTrommelgruppe

(1996-2004)

 

Anfänger und Fortgeschrittene trafen sich hier regelmäßig, wenn auch in ständig wechselnder Besetzung, um einen gemeinsamen Rhythmus zu finden.

Das Instrument, auf dem fast ausnahmslos gespielt wurde, war die Spandauer Handtrommel, wie sie in mehrjähriger Weiterentwicklung durch Norbert Dobisch entstanden war. Durch die Vielseitigkeit dieser Trommel sind kräftige Bässe genauso gut möglich wie filigranes Fingerspiel - was diese Trommelgruppe immer wieder zu einem interessanten musikalischen Erlebnis für die Vereinsmitglieder werden ließ.

 

 

Trommelgruppe